Vielleicht wird vieles leichter…

Es kann unterschiedliche Gründe geben, warum in manchen Lebenssituationen, Lebensabschnitten oder Momenten des Lebens eine therapeutische Begleitung für einen selbst, ein Paar oder eine Familie (Eltern, Eltern-Kind, Geschwister uvm.) hilfreich ist.

Der Weg durch den dichten Blätterwald...

Vielleicht kommt Ihnen das oder ähnliches bekannt vor?

  • Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht!
  • Ich fühl mich dauernd gestresst!
  • Ist der eingeschlagene Weg wirklich gut für mich?
  • Ich kenn mich nicht aus – was ist los mit mir?
  • Ich halte mich und mein Umfeld gar nicht aus!
  • Ich habe schon so viel versucht, irgendwie komm ich nicht weiter.
  • Wie konnte das (Job weg, Trennung, Krankheit etc.) passieren – was jetzt?
  • uvm.

Wir schauen uns in der Therapie die aktuelle Lebenssituation und Belastungen an und beleuchten, was zur Verbesserung beitragen kann. Dementsprechend werden nach einem ersten Kennenlernen im Rahmen eines Erstgesprächs und Ihrer Entscheidung, sich Therapie zu gönnen, Therapiesitzungen – die von Vertraulichkeit & Verschwiegenheit geprägt sind – ausgemacht. Das Setting, d.h. die Frequenz, die Beteiligten, Zeitrahmen etc. wird im Erstgespräch vereinbart und kann je nach Bedarf und Notwendigkeit angepasst werden. Für das Erstgespräch planen Sie bitte 60 Minuten ein. Eine Einzeltherapie-Einheit dauert im Regelfall 60 Minuten, ein Mehrpersonengespräch (Paar, Familie) mindestens 90 Minuten.

Für Familien, Mehrpersonengespräche oder auch Paartherapie eignet sich auch die Co-Therapie (= arbeiten mit mindestens zwei Therapeut:innen). Hierbei arbeite ich gemeinsam mit meinem Kollegen Florian Eckmayr. Die Vorteile und die Rahmenbedingungen für solch Co-therapeutsiche Sitzungen finden Sie weiter unten. Florian und ich sind auch mit Gruppentherapie gemeinsam unterwegs (siehe unten). Ebenfalls ein tolles Angebot für Einzelpersonen, um zusätzlich den Effekt des Gruppenaustausches zu genießen.

Hier die Rahmenbedingungen und Co- & Gruppentherapieangebote in kompakter Form:

  • Wie funktioniert die Termingestaltung?
    • Wir benötigen eine Terminvereinbarung für unser Erstgespräch, in dem wir uns kennenlernen und die Rahmenbedingungen für die Begleitung nochmals durchgehen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
    • Die Folgegespräche werden je Sitzung vor Ort vereinbart.
    • Im Fall, dass Sie Ihren vereinbarten Termin nicht einhalten können, bitte ich Sie, diesen mindestens 48 Stunden vorher telefonisch, per SMS oder Mail abzusagen. Ich bitte um Verständnis, dass nicht rechtzeitig abgesagte Termine zum vollen Preis in Rechnung gestellt werden müssen.
  • Was kostet Psychotherapie?
    • Um uns kennenzulernen und die Basis für eine gute Zusammenarbeit abzuklären, biete ich Ihnen ein 60-minütiges Erstgespräch, wovon die ersten 30 Minuten kostenfrei sind.
    • 60 Minuten = Euro 80,– je Einzeltherapie
    • 90 Minuten = Euro 110,– je Mehrpersonen-Einheit oder verlängerter Einzelsitzung
    • Keine Mehrwertsteuer, da Psychotherapie vom Ust-Gesetz befreit ist.
    • Ein Kostenersatz seitens der Krankenkasse ist basierend auf eine ärztliche Überweisung (Psychiater, Hausarzt u.ä.) für die ersten 10 Einheiten möglich. Die Kostensätze sind je nach Krankenkasse unterschiedlich. Für einen weiteren Kostenersatz für psychotherapeutische Einheiten d.h. über die 10 Einheiten hinweg, kann ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden. Der Antrag wird von mir ausgefüllt und mit Ihnen – meinem/meiner Klient:in – durchgesprochen. Die Einreichung bei der Krankenkasse erfolgt durch Sie selbst.
    • Gerne können wir im Erstgespräch die Details zur Bezahlung besprechen.
  • Was sind die Vorteile von Co-Therapie und was kostet dieses Angebot?
    Co-Therapeutisches Arbeiten wird bei größerer Personenanzahl oder oftmals auch bei Paar-Therapie sehr empfohlen. Hier arbeite ich, wie schon eingangs erwähnt mit meinem Therapiekollegen Herrn Florian Eckmayr. Die gemeinsame Begleitung von Familien, Paaren oder auch anderen Mehrpersonenkonstellationen mit Herrn Eckmayr ermöglicht Ihnen noch mehr gleichschwebende Aufmerksamkeit, die Nutzung von mehr Beobachtungsperspektiven und Interventionsangeboten, sowie – auch wichtig und spannend – den Blickwinkel aus männlicher und weiblicher therapeutischer Sicht.
    • Die Preisgestaltung für die Co-Therapie:
      Erstgespräch mit 75 Minuten = Euro 150,—
      Folgegespräche mit 90 Minuten = Euro 220,—
    • Auch hier ist ein Kostenersatz von Seiten der Krankenkasse möglich – näheres im Rahmen vom Erstgespräch.
  • Wann und für wen wird Gruppentherapie angeboten?
    Florian Eckmayr und ich – Hanna Biberschick – bieten ab Jänner 2023 Gruppentherapie an. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass nachfolgende Themen/Fragen vor allem unsere Zielgruppe Junge Erwachsene sehr beschäftigen und teilweise auch belasten. Daher bieten wir den jungen Erwachsenen den Raum und die Zeit, wo dies zum Thema werden kann und ein offener Gedankenaustausch Platz hat:
  • Orientierung – Wohin will ich? Bin ich richtig unterwegs?
  • Perspektive – Was erwartet mich oder erwarte ich?
  • Selbstwert – Was macht mich aus, Was macht mich wertvoll?
  • Rahmenbedingungen der Gruppentherapie:
    • Gruppengröße: ab 8 bis maximal 12 Personen
    • Kosten: Gesamtpreis von Euro 180,– für 6 Einheiten mit je 1 1/2 Stunden (dies entspricht Euro 30,– pro Gruppensitzung)
    • Termine: jeweils am Mittwoch von 16.30 – 18.00 Uhr
      11. Jänner 2023 offener Starttermin und dann die fünf weiteren Folgetermine 25. Jänner, 15. Februar, 1. März, 15. März, 29. März 2023.
      Wer sich im Rahmen des Starttermin oder auch schon vorher für die Teilnahme entscheidet, investiert Euro 180,– für den Austausch in der Gruppe. Wer sich beim ersten Termin dagegen entscheidet, investiert Euro 30,– für die eine erste spannende Gruppenerfahrung.
  • Wo findet die Therapie – Einzel, Gruppe, Co-Therapie – statt?
    Praxis Reinlgasse 22, Top 4, EG, 1140 Wien

Wer sich jetzt noch folgendes fragt, soll hier gleich noch Orientierung finden

Wie lange dauert ein Therapieprozess? Im Vorhinein kann die Länge einer therapeutischen Begleitung schwer abgeschätzt werden, da es sich um einen dynamischen Prozess handelt. Es liegt natürlich in Ihrer Hand, ob Ihr Therapieprozess weiterlaufen oder beendet werden soll. Ich empfehle jedenfalls, einen begonnenen Prozess gut überlegt zu beenden, um nicht voreilig schwierigen Momenten oder Phasen, die oftmals in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen vorkommen, auszuweichen.

Was bedeutet „Verschwiegenheit„? Die Inhalte unserer psychotherapeutischen Gespräche sind strikt vertraulich und unterliegen einer gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht nach §15 Psychotherapiegesetz. Alles, was dem/der Therapeutin im Zuge der Therapie anvertraut wird, unterliegt während und auch noch nach Beendigung der Therapie der absoluten Verschwiegenheit.

Was bedeutet „Systemische Psychotherapie“? Diese ist eine Form von Psychotherapie, die das Wohlbefinden als auch das Leid in verschiedenen Lebenssituationen immer im Zusammenhang mit dem Selbst, mit relevanten Beziehungen und mit dem Lebensumfeld sieht.

Es ist, wie es ist. Aber es wird, was ich daraus mache.